Zoo-AG

Anmerkungen

Exkursionsbericht Tierpark Kalletal

8. 10. 1995, Führung durch Dir. Neumann, anschließend lange Diskussion mit ihm

Kurzfassung in Stichworten:

Das Warmhaus ist wegen Umbaus geschlossen: Auf der linken Seite wurden die Vitrinen zusammengefaßt und für die Wickelbären eingerichtet, quer jetzt Leguane, rechts wird für Aras umgebaut, die dann auch in den Außenkäfig können, wenn erst die Paviane abgegeben worden sind. Schildkröten (Privatsammlung eines Vereinsmitglied) weg.

Volieren zusammengelegt, mit Ästen + Grassoden verschönert, sollen langfristig weg.

Schimpansen: wegen Gehegestruktur kaum mit Spielzeug zu versehen, aber immerhin jetzt Pappe, verstreutes Futter. Sand nicht möglich, da keine Drainage: zu schnell verschmutzt. Rhesus- und Paviangruppen OK, aber evtl. soll eine weg, Käfige zusammengefaßt.

Nach Tod der Tiger jetzt hier Löwen, zu den zwei WW sollte neues M aus Zirkus, aber haben sch nicht vertragen: WWgriffen M an. provisorisches Trenngitter (zuerst dachförmig, Tiere hatten Gitterkontakt). Einzel-Zusammenlassen nicht möglich, da keine Innen-Absperrungen.

Bären (früher Zirkus - mit Maulkorb durch den Park?) würden neues Gehege kaum nutzen (sind aber im ehem. Bärengehege gewesen). Panther mit vielen Plattformen, auch ehem. Zirkustier: Dressur mit Springen? Sand im Gehege. Erweiterung nicht geplant.

Kolkrabe: war für Freiflug geplant (Schild), aber zu wenig Zeit: 1x weggeflogen, seither eingesperrt. Verstecken Futter.

Waschbären haben jetzt vier Käfige, sollen später bis Luchs und nach vorne mit Freisichtgraben erweitert werden. Weg völlig verfallen.

Neue 2 Wölfe statt Löwen (mitgebracht).

Neuer Spielplatz mit Sandkästen, Sitzgruppen, Grillstellen, Gartenstühlen.

Bennetts und Emus wieder getrennt: Emus zu schreckhaft.

Neue Wolfsanlage: ca. 1/2 ha, fester Zaun, teilbepflanzt und ein paar Stämme, Freisichtstelle. Zirkus-Laufgang zur Arena: ca 10m-Durchmesser-Käfig mit Holzquader-Podeste. Dressur von 4 dunklen und 4 hellen Wölfen, können erst auf Platz sitzen, über Stange balancieren, sollen jetzt nebeneinander an die Stange springen. Baumstamm-Sitze für Besucher. Wege neu geschottert.

Neue Stallgebäude; alle Weiden zusammengefaßt für u.a. neue Kamele.

Statt Streichelzoo Schweineschule: helle und dunkle Mangalitzaschweine lernen Stockspringen, Männchenmachen, in Reihe laufen und Sitzen,.... El.Draht-Absperrung

Ideen Neumanns: Raubtierhaus mit mehreren versch. Gehege, verbunden, mit verschiedenen Einrichtungen, z.B. Panther: 1 Abteil Sand, eines Erde, eines mit Felsen.

(c) Dirk Petzold 95

Nachtrag: zwei Szenen aus Dr. Neumanns “Wolfsschule” und der “Schweineschule”

Kalletal-Wolfsschule-95

Kalletal-Wolfsschule2-95

Kalletal-Schweineschule-95


Erstellt 1997, zuletzt geändert am 6. 6. 2000 - Zoo-AG Homepage logoeule