Zoo-AG

Anmerkungen

Über die Zoo-AG-Exkursionsberichte

Einige Bemerkungen zu unseren Exkursionsberichten, um Mißverständnisse zu vermeiden:

Aus unseren Webeiten müßte jeder unschwer erkennen können, daß wir eine grundsätzlich positive Einstellung zu Zoos haben. Die Exkursionsberichte der Zoo-AG sind aber auch durchaus kritisch.

Nach jeder Exkursion zeigen wir die mitgebrachten Bilder und andere Materialien in der Arbeitsgruppe und diskutieren über die besuchten Parks. Später entstehen dann häufig Kurzberichte für unsere Internetseiten. Meist fallen unsere Berichte sehr wohlwollend aus, und wir stellen die neuen Gehege vor oder berichten über Hintergründe. Tierarten, sofern sie nicht eine Besonderheit des jeweiligen Zoos sind, treten dabei manchmal (leider) etwas in den Hintergrund.

Die  Zoos, besonders die größeren  mit Jahresberichten und Zoozeitschriften, dokumentieren sich selbst ausreichend, so daß wir  uns eine allgemeine Beschreibung meist sparen können. Die kleinen, oft unbekannten Einrichtungen erhalten daher oft vergleichsweise mehr Raum.

Nur in ganz wenigen Fällen haben wir einen “Verriß” für nötig gehalten - nicht zuetzt, da wir auf Exkursionen eher die “schönen” Zoos ansteuern! Trotzdem haben auch einzelne kritische Sätze schon für Proteste gesorgt. Wir haben stets angeboten, auch eine Gegendarstellung zu veröffentlichen; leider kam dann meistens nichts...

Wir wollen uns keinesfalls Feinde in Tierpark machen oder einer diffusen Anti-Zoo-Haltung das Wort reden. Wir sehen uns als unabhängig. Eventuelle Kritik ist gegen niemanden persönlich gerichtet, auch wenn mancher stolz auf Tier-Anlagen ist, die dies in unseren Augen nicht rechtfertigen. Kritik ist notwendig; leider fehlt sie in Zoozeitschriften und Büchern meist ganz und wird allenfalls im kleinen Kreis geäußert. Man muß der Öffentlichkeit nicht alle Probleme lauthals kundtun, aber verschwiegen werden sollte auch nichts. Für Verbesserungen sind Zoos nicht nur auf Lob, sondern auch auf konstruktive Kritik angewiesen. Zoos sind für ihre Besucher gebaut, und deren ”Feedback” solte als wichtige Hilfe verstanden werden.

Zoos sind, genau wie Theater, Sportveranstaltungen und Fernsehen, öffentliche Einrichtungen (unabhängig von der Trägerform). Sie vergleichen sich mit diesen gerne, wenn es um Besucherzahlen, kulturellen Anspruch und Subventionsgelder geht - und das zu recht. Aber sie müssen sich genauso der öffentlichen Kritik stellen, und das haben manche Zoos noch nicht so recht verinnerlicht (das sind erfreulicherweise mittlerweile Ausnahmen!). Man lese nur einmal eine Theater-Kritik oder höre einen Fernsehkommentar - selbst in grundsätzlich positiven Kommentaren ist stets ein Stück Kritik dabei, schon um Unabhängigkeit "zu beweisen". Das mag Theaterleitung oder Intendanten gefallen oder nicht - aber sie müssen und können damit leben. Doch alles, was nicht uneingeschränkt enthusiastische Zustimmung zeigt, wird in gewissen Zoos pauschal als Zoofeindschaft mißverstanden und mit aggressiver Gegenreaktion oder verstocktem Schweigen quittiert. Es wirkt geradewegs so, als stünden diese Zoos mit dem Rücken zur Wand und müßten in Notwehr zurückschlagen - dabei gibt es doch gar keinen Grund dafür, denn in den weitaus meisten Zoos und Tierparks wird gute Arbeit geleistet!

Innovation, gute Haltungsbedingungen, ansprechende Gestaltung, ein didaktisches Konzept und Phantasie sind auch in kleinsten Tierparks mit wenig Geld nicht nur möglich, sondern dürfen auch auch eingefordert werden. Die mutigen, innovativen Zoos sollten als Schrittmacher der Zoowelt deutlich herausgestellt werden. Nicht, um die anderen Zoos herabzuwürdigen, sondern um ihnen ebenfalls den Mut zu machen, Veränderungen zu wagen. Besonders ärgerlich: verpaßte Chancen, in häßliche und unbrauchbare Anlagen verbaute Millionen und die Selbstgefälligkeit, mit der der eigene Zoo in Zooführern und Faltblättern gelobt wird, während manchmal schon nach wenigen Metern Rundgang das Gegenteil augenfällig wird.

Fehlerfrei sind auch unsere Berichte mit Sicherheit nicht. Hinweise auf Fehler und Ergänzungen sind willkommen, und wir veröffentlichen auch andere Meinungen, sofern sie sachlich und begründet sind.

Und natürlich sind die Meinungen in den einzelnen Berichten jeweils nur die des Autors, nicht zwangsläufig die aller Zoo-AG-Mitglieder!

Viel Spaß beim Lesen!

Überarbeitet 1.2004 - Dirk Petzold