Zoo-AG

Anmerkungen

Bericht Zoo Aalborg zur EAZA 2000

19- 24. September 2000

Natürlich ließ es sich Dir. Hennig Julin nicht nehmen, den Teilnehmern der EAZA-Tagung während eines Vormittags “seinen” Zoo zu präsentieren. Schon der neue Eingang, ein unaufdringliches, aber durchaus repräsentatives Holzgebäude mit Verwaltung, Kassen und Zoo-Shop machte einen guten Eindruck.
Besonders stolz ist man aber auf die gerade erst eröffnete Eisbären-Anlage, die einen grönländischen Gletschertal nachgebildet ist. Die Eisbärenhaltung in Zoos ist nicht nur in Zoogegner-Kreisen umstritten, und neue Haltungsformen - weg von Betonplattformen - mußten dringend gesucht werden. In Aalborg wurde ein gelungener Versuch gemacht:

Aalborg Eisbär-Gehege
Aalborg Eisbär-Unterwasserscheibe

Den Eisbären stehen mehrere 1000 qm zur Verfügung, darunter Fels- und Kiesflächen, Sand und ein weites Wasserbecken mit Felsstrukturen. Nach hinten ist die Anlage mit einer Kombination aus Zaun und Elektrodraht abgesperrt und bietet so von verschiedenen Einsichts-Bereichen einen Blick auf die Baumkulisse. Die Besucher können auch in einer Felshöhle durch große Scheiben die Bären unter Wasser sehen - bei der Fütterung mit Fisch zeigen sie ihre Tauchkünste. Zudem gib es eine Jäger- und Fischerhütte, durch deren Fenster man ebenfalls die Bären sehen kann, sowie viele weitere didaktische Details.

Ein Schandfleck ist das gar nicht so alte Orang-Utan-Haus mit seinen häßlichen Betonwänden der Außengehege. Immerhin wurde in den letzten Jahren alles getan, was ohne großen Aufwand möglich war: Palisaden halten Naturboden, echte Baumstämme sind so hoch aufgetürmt, wie es die Absperrung erlaubt. Eine Sprinkleranlage bietet Abkühlung an heißen Tagen vor der südwärts gerichteten Betonwand. An der Optik hat das wenig geändert.
Rechts die neue Zoobeschilderung: schlanke Holz-Stelen mit eingeklemmten Laminaten.

Aalborg Orang-Anlage
Aalborg Savanne

Die Afrikanische Savanne, die das hintere Ende des Zoos bildet, gehört zu den großzügigsten Anlagen dieser Art in Europa. Hier tummelt sich eine Vielzahl an Huftieren (allein ein Dutzend Säbelantilopen, dazu Kudus, Zebras und eine große Giraffengruppe), aber auch Vögel (Strauße, Kraniche).

Weitere Highlights der Dänemark-Tour:
Jesperhus Blomsterpark Vogelhallen
Randers Regenwald - Tropenhalle
Meeresmuseum Hirtshals - Großaquarium
Safaripark Givskud - Gorilla-Anlage
Zoo Odense, Zoo Kopenhagen (
Liste)

Webseiten des Zoo Aalborg
www.aalborg-zoo.dk

Hinreise: Westküstenpark St.-Peter-Ording
Rückreise:
Meereszentrum Burg/Fehmarn

© 2000 Fotos & Text: Dirk Petzold


Erstellt am 6.12.2000 - zur  Zoo-AG Homepage logoeule